Pflegeberatung

Wenn Angehörige Familienmitglieder zu Hause pflegen, sind regelmäßige Beratungen durch einen Pflegedienst vorgesehen:

  • bei Pflegegrad 1, 2 und 3 im halbjährlichen Abstand
  • bei Pflegegrad 4 und 5 im vierteljährlichen Intervall

Im Rahmen der Pflegeberatung besprechen wir mit den Pflegenden und Klienten über den Einsatz von Pflegehilfsmitteln, Pflegemaßnahmen und die Möglichkeiten, wie sie ihre konkrete Pflegesituation gestalten können. Unser Beratungsservice beinhaltet ebenso Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten durch die Kranken- und Pflegekasse und das Sozialamt.

Pflegefinanzierung

Unsere Leistungen werden finanziert durch die:

  • Pflegekassen (nach SGB XI Pflegeversicherungsgesetz)
  • Krankenkassen (nach SGB V Krankenversicherung)
  • Sozialämter (nach Bundessozialhilfegesetz) oder durch
  • private Leistungen (Selbstzahler)
Finanzierung von Pflegeleistungen durch Krankenkassen

Häusliche Krankenpflegeleistungen der Krankenkasse nach Sozialgesetzbuch V • (SGB V)

Leistungen zur Vermeidung oder Verkürzung von Krankenhausaufenthalten (§ 37 Abs. 1 SGB V)

  • Dazu gehören alle medizinischen Behandlungen, etwa die Versorgung und Pflege von Wunden, die Gabe von Injektionen, das Legen und die Pflege von Dauerkathetern sowie Blutdruck- und Blutzuckerkontrollen.

Leistungen zur Sicherung der ambulanten ärztlichen Versorgung (§ 37 Abs. 2n SGB V)

  • Diese Leistungen können auf Dauer notwendig sein. Dazu gehören alle medizinisch notwendigen Behandlungen, u.a. die Versorgung und Pflege von Wunden und die Gabe von Injektionen.
Finanzierung von Pflegeleistungen durch die Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung nach SGB XI
Diese Leistungen können bei einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit in Anspruch genommen werden. Zu Beginn wird der persönliche Unterstützungsbedarf der Klienten ermittelt. Dies übernimmt der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK), der den Klienten einen von fünf Pflegegraden zuordnet:

  • Pflegegrad 1
    Geringe Beeinträchtigung der Selbständigkeit (ab 12,5 bis unter 27 Gesamtpunkte)
  • Pflegegrad 2
    Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit (ab 27 bis unter 47,5 Gesamtpunkte)
  • Pflegegrad 3
    Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit (ab 47,5 bis unter 70 Gesamtpunkte)
  • Pflegegrad 4
    Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit (ab 70 bis unter 90 Gesamtpunkte)
  • Pflegegrad 5
    Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (ab 90 bis unter 100 Gesamtpunkte)
Finanzierung von Pflegeleistungen durch die Sozialhilfeversicherung nach SGB XII

Auch wenn keine Pflegestufe bewilligt wird, können unter bestimmten Voraussetzungen Leistungen der Hauspflege, die der Sozialhilfeträger finanziert, in Anspruch genommen werden. Wir beraten umfassend über alle ergänzenden Leistungen, die unter bestimmten Gegebenheiten zuzüglich zur Pflegestufe vom Sozialhilfeträger bezogen werden können.

Privatfinanzierte Pflegeleistungen

Selbstverständlich steht es unseren Klienten offen, alle unsere angebotenen Dienstleistungen auch privat in Anspruch zu nehmen. Gern beraten wir hierzu und erstellen ein unverbindliches Angebot.